top of page

DEFINITION OF READY (DOR)

Was ist eine DOR?

Die Definition of Ready (DoR) definiert den Zustand einer User Story, die bereit ist für die Umsetzung. In einfachen Worten, eine User Story muss einige Kriterien (oder Bedingungen) erfüllen, bevor sie für einen Sprint aufgenommen werden kann. Das DoR orchestriert alle Bedingungen, die erforderlich sind, damit eine User Story im aktuellen Sprint entwickelt werden kann.

Wer definiert die DOR?

Der Product Owner sollte mit dem Team zusammenarbeiten, um ein Artefakt zu definieren, das als „Definition of Ready“ bezeichnet wird. Damit wird sichergestellt, dass User Stories, die sich im Backlog befinden bereit sind, in einen Sprint verschoben zu werden.

Warum ist eine DOR wichtig?

Die Festlegung der Definition of Ready ermöglicht es dem Scrum Team, bestimmte Voraussetzungen festzulegen, die erfüllt sein müssen, bevor eine Story in einem Sprint aufgenommen werden kann. Ziel ist es, Probleme, Missverständnisse oder fehlende Informationen zu vermeiden, um eine reibungslose und effiziente Umsetzung zu ermöglichen.


Unterschied zwischen DOR und DOD.

Aus Sicht des Scrum-Teams kann eine User Story mit dem Status „ Ready“ in einen Sprint hineingezogen werden und muss nicht weiter detailliert beschrieben werden. Aus Sicht des Scrum-Teams hat eine User Story den Status „Done“ erreicht, wenn die User Story vollständig im Sprint abgeschlossen wurde und diese ohne weiteres in die Produktionsumgebung gespielt werden kann, wenn der PO dies entscheidet.


Beispiel einer DOR:

  • Die User Story ist von der Komplexität her geschätzt und klein genug, um in einem Sprint umgesetzt zu werden.

  • Vorbedingungen für die Umsetzung sind definiert.

  • Es gibt mindestens ein Akzeptanzkriterium

  • Nichtziele für die Umsetzung der User Story sind definiert.

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page